Home

Endlich ist es wieder soweit! Die Wasenzeit steht vor der Tür und wir feiern unser traditionelles Fest: Dirndl trifft Lederhose!!!

Karten sind ab sofort erhältlich: 5€ pro Karte
Verkauf bei allen Musikern und Schreibwaren Herbstreit
Bei Fragen wendet euch gerne an Marina Welle:
0152/54134424
marinawelle@gmx.de

Informationen zur Tischreservierung:
Ab 10 Karten, welche zusammen erworben werden, kann eine Tischreservierung erfolgen.
Diese muss beim Kauf der Karten angegeben werden.
Der Anspruch auf Ihre Reservierung besteht bis 20 Uhr.
Wir bitten die Plätze bis dahin eingenommen zu haben.
Danach werden wir die reservierten Tische den restlichen Gästen zugänglich machen.

Wir freuen uns auf einen super Abend mit euch!!!

Jubiläumsfest 2019

Rückblick auf unser Jubiläumswochenende

Bilder vom Festwochenende findet ihr hier.


Das Video vom Kindermusikal findet ihr hier.


Am vergangenen Wochenende war es nun endlich soweit. Wir feierten unser 100jähriges Bestehen mit einem 4-Tagesfest. Wir sind stolz darauf sagen zu können, dass es ein sehr gelungenes Fest war. Ob nun die Besucheranzahl, das Wetter oder die Stimmung, alles war wirklich spitzenmäßig.

Nach einer super Vorbereitungswoche, in der das Zelt, schneller als gedacht, aufgestellt, die Theken und Bierbänke ihren Platz fanden und die Bühne platziert wurde, konnte es nach dem Soundcheck am Freitag mit der Partyband „die Dirndlknacker“ losgehen. Dank der „happy hour“ füllte sich das Zelt ab 19 Uhr zügig und aufgrund der zahlreichen Helfer und der fleißigen Bedienungen wurden alle Essens- und Getränkewünsche schnell erfüllt. Als gegen 21:30 Uhr die Band anfing zu spielen, feierten und klatschen unsere Gäste begeistert auf den Bierbänken. Die Stimmung war richtig schön und wir hatten das Gefühl das sowohl unsere „Bondorfer Besucher“ als auch die „Auswärtigen“ sich bereits seit längerem auf den Abend gefreut hatten. So tat auch das Wetter, welches uns am Abend mit zahlreichen Gewittern und Starkregen überraschte, der Stimmung keinen Abbruch. Gefeiert wurde bis in die Nacht hinein.

Nach einigen Umbaumaßnahmen die unsere Nachtwache übernahm, ging es am Samstagmorgen wieder los. Es mussten die Vorräte wieder aufgefüllt und die Vorbereitungen für den Blasmusikabend erledigt werden. Als die Bands ankamen und erste Fragen geklärt wurden, hieß es wieder die Musikanlage muss mit der Crew aufgebaut werden und der Soundcheck kann erfolgen. Auch die Bands fühlten sich in Bondorf direkt wohl und so wurde die Pause bis zum Auftritt für ein Fußballspiel auf unserem Bolzplatz und die Gäuhalle zum anschließenden Duschen genutzt. Um 15 Uhr öffnete dann das Zelt wieder und die ersten Besucher ließen nicht lange auf sich warten. Mit zünftiger Blasmusik heizte abends zunächst die Band „Honk & Blow aus Bierlingen ein. Später übernahm Vlado Kumpan, bekannt als einer der besten Trompeter der Welt, mit seinen 14 Musikanten die Bühne. Die Stimmung war auch hier wieder grandios und so Mancher war von den vielleicht ungewohnt hohen Tönen gefesselt. „Gelohnt“ hat es sich besonders für zwei Musikvereine die an unserer Vereinsaktion mitgemacht hatten. Mit einem selbstkühlenden 20 L Hochdorfer Bierfass wurden die zwei Vereine belohnt, die am meisten zusammenhängende Karten reserviert hatten. Den zweiten Platz machte der Musikverein Unterjettingen mit insgesamt 25 Karten und den ersten Platz mit gigantischen 66 Karten unsere Musikfreunde aus Darmsheim. Wir sind froh über die Unterstützung und die Resonanz unseres Blasmusikabends.

Der Höhepunkt unseres Festes war natürlich das Kreisverbandsmusikfest, welches mit einem Empfang unserer Ehrengäste in der Zehntscheuer und mit anschließendem Massenchor auf dem Zehntscheuerhof begann. Ca. 800 Musiker spielten gemeinsam und erwiesen uns als Gastgeber die Ehre. Es war ein grandioses Bild so viele Musiker auf einmal musizieren und sehen zu können. Eine besondere Ehre wurde uns zuteil als wir die PRO Musica- Plakette, ausgestellt von unserem Bundespräsidenten Herrn Frank-Walter Steinmeier, durch Herrn Landrat Bernhard überreicht bekamen. Diese Auszeichnung ehrt Vereine die auf eine 100 jährige Geschichte zurückblicken können. Das Wetter versuchte uns nur kurzfristig einen „Strich durch die Rechnung“ zu machen. Das leichte Nieseln hörte nach nur kurzer Zeit wieder auf und so konnte auch der Umzug durch die Straßen Bondorfs starten. Aus Sicht von uns Musiker war es ein super Gefühl durch die gut gefüllten Straßen zu marschieren. Dies zeigt, dass ein großes Interesse der Bondorfer Bürger an unserem Vereinsleben herrscht, was uns sehr stolz macht.  Insgesamt 35 Gruppen und Vereine beteiligten sich am Umzug, darunter 16 Stück aus Bondorf.  Es war uns sehr wichtig, dass wir von unseren Jüngsten Musikern, der musikalischen Früherziehung, den Blockflöten, den Bläser-Kids, der Jugendgruppe und der Jugendkapelle, angeführt wurden. Unsere Veteranenkapelle unterstützte uns beim Musizieren und so marschierten wir am Ende der Umzugsstrecke mit dem Marsch „Unser Schwabenland „ ins Festzelt ein. Dort angekommen hieß es nun wieder zurück an die Arbeitsplätze um die hungrigen und durstigen Besucher zu versorgen.

 

Unser Tobias Klein heizte nachmittags im Festzelt mit seinen „Lausbuba“ kräftig ein. Das Zelt platze aus allen Nähten und so wurden kurzer Hand vor dem Eingang des Festzeltes ebenso Biertische aufgestellt um zusätzlichen Platz zu bieten. Hierdurch ergab sich ein nahtloser Übergang zu den Fahrgeschäften und ein optisch gigantisches Festgelände entstand. Der zahlreiche Andrang wurde uns auch durch die letzte „Pommes Ration“ am Sonntagnachmittag bewusst und so mussten unsere Besucher auf das alternative Essensangebot ausweichen. Trotz eines groß eingeplanten Puffers konnte die Nachfrage nicht bedient werden. Aber auch dies tat der Stimmung keinen Abbruch und so wurde wieder bis in die späten Abendstunden, musikalisch begleitet durch unsere Musikfreunde aus Wiesenstetten, gefeiert.

Am Montag lag nun Zirkusmusik in der Luft und so konnte man schon deutlich vor 15 Uhr viele Kinder mit Ihren Eltern und Großeltern auf dem Weg ins Festzelt beobachten. Immer wieder hörte man die Kinder wie sie sich zu riefen: „Geht ihr auch zum Musical?“ Die Resonanz war riesengroß und so schafften es unsere „Kleinsten“ das Festzelt wieder bis auf den letzten Platz und darüber hinaus zu füllen. Pünktlich um 15 Uhr hieß es dann: „Manege frei!“ und unser Zirkusdirektor, Max Steck, begrüßte neben der Reporterin, Leonie Werner, die vielen Besucher. Es waren ca. 400 Kinder die an unserem Kindermusical „Zirkus Kriminale“ mit Darbietungen wie Tanz und Gesang mitwirkten. Alle hatten großen Spaß und waren, trotz vorheriger Anspannung, froh endlich das lang Geprobte zeigen zu können. Nur mit Hilfe der Kinder gelang es dem gewieften Detektiv, gespielt von Peter Frick, den Bösewicht zu überführen und so den Zirkus zu retten. Ein Besonderer Dank gilt unseren Organisatorinnen Marina Welle, Astrid Bruckner und Daniela Klein ohne deren Hilfe das Musical niemals stattgefunden hätte. Ebenso Bedanken möchten wir uns bei allen Helferinnen und Helfern, Erzieherinnen und Erziehern und bei allen die zum Gelingen des Musicals beigetragen haben. Ein Besonderer Dank allerdings gilt unseren tollen Kindern die viel Arbeit und Fleiß in das Projekt „Kindermusical“ gesteckt haben. Es ist schön zu sehen wie Kinder in Ihrer „Rolle aufgehen“ und ebenso wie gefesselt die Kinder von den Darbietungen der Anderen waren.

               

Nach tosendem Applaus für die Kinder übernahm unsere Veteranenkapelle die Bühne und umrahmte das Handwerkervesper musikalisch. Trotz der geänderten Musikrichtung blieb die Besucheranzahl auf einem extrem hohen Niveau und so konnte der Fassanstich, welcher durch die aktive Kapelle des Musikverein Bondorfs musikalisch umrahmt wurde, bei vollem Zelt stattfinden. Herr Bürgermeister Bernd Dürr benötigte nur vier gezielte Schläge um die Kapelle mit ausreichend Bier zu versorgen. Doch damit sollte der Abend noch nicht seinen Höhepunkt erreicht haben. Dies waren definitiv die Vorführungen der beteiligten Vereine des Dorfabends. Ob musikalisch und rhythmisch durch die Narrenzunft (zum Teil auch Freihändig), leichtfüßig tänzerisch wie unsere Feuerwehr, Lobgesang auf das Zewa durch den Chor „Once Again“, die evangelische Kirchengemeinde, die Ihren Pfarrer verkleidet in Damenrobe ins Rennen schickte, Kinder und Jugendsport mit einer Abwandlung des Märchens Rotkäppchen, der CVJM/ Posaunenchor mit „Piggeldy und Frederick“ oder der Musikverein mit seinen Chippendales, alle hatten sich Gedanken gemacht und sich etwas Besonderes für diesen traditionellen Abend einfallen lassen. Wir haben es uns nicht nehmen lassen und den Titelverteidiger „Biene Maja“ (ohne Wertung) vom letzten Dorfabend noch einmal zum Besten zu geben. Die Jury, bestehend aus Herrn Dürr, Herrn Kilian und Frau Ikker-Spieker, entschied zurecht das es an diesem Abend keine „Verlierer“ geben darf und so wurde dreimal der vierte Platz an die Kirchengemeinde, den Chor und den Musikverein verliehen. Den dritten Platz belegte der CVJM/Posaunenchor und die Narrenzunft und der zweite Platz ging an die Gruppe vom Kinder- und Jugendsport. Somit erreicht die freiwillige Feuerwehr mit ihrem „Mitternachtstanz“ verdient den ersten Platz und gewann Karten für  „Dirndl trifft Lederhosen“ im Herbst. Wir freuen uns schon euch in der Zehntscheuer begrüßen zu dürfen! Nach der Siegerehrung ließen wir es uns nicht nehmen nochmals die musikalische Umrahmung des restlichen Abends zu übernehmen.

Es ist uns sehr wichtig uns bei allen Helferinnen und Helfern in jeglicher Art zu bedanken. Ohne die super Unterstützung die wir von allen Seiten erhalten haben wäre ein solches Fest nicht machbar.

Bedanken möchten wir uns bei der Gemeinde Bondorf, allen voran bei Herrn Bürgermeister Dürr, aber auch beim gesamten Team der Gemeindeverwaltung inkl. Bauhof für die super Unterstützung.

Hervorheben möchten wir das uns entgegengebrachte Verständnis der Bondorfer Bevölkerung und im speziellen der direkten Anwohner des Festplatzes. Uns ist es bewusst, dass es eben nicht nur einmal in 10 Jahren ist, dass um Verständnis gebeten wird und gerade deshalb möchten wir uns bei Ihnen in aller Form bedanken.

Ein besonderer Dank geht an unsere Hauptsponsoren: Allianzversicherungsagentur Roland Dittus, Bruckner Transporte, Gartencenter Braun, Stuckateurbetrieb Udo Stähle, Hiller´s Hoferzeugnisse GmbH und Schreinerei Karl-Heinz Mast, sowie an alle Sponsoren die uns in unserer Festschrift, der Speisekarte oder auf sonstige Art und Weise unterstützt haben. Ebenso bedanken möchten wir uns bei Herrn Haizmann und bei Michael Lang von der Firma Hochdorfer für die tolle Unterstützung und die unproblematische und reibungslose Zusammenarbeit. Unser Dank geht auch an die Firma Bad & Heizung Lang für die super Unterstützung. Dass Bondorf einen tollen Vereinszusammenhang hat zeigt die grandiose Unterstützung die wir durch andere Vereine erhalten haben. Auch hierfür ein herzliches Dankeschön!!!

Nun gibt es noch vereinsinterne Personen die besonders zu erwähnen sind und dies sind alle, ja wirklich alle unsere Musikerinnen und Musiker. Vielen Dank das ihr alle dieses Fest erst zu dem gemacht habt was es Schluss endlich war: Ein grandioses und gelungenes Fest, welches jeder in positiver Erinnerung behält. Mit einem solchen Team schaffen wir die nächsten 100 Jahre garantiert!!! VIELEN DANK.

(c) MV-Bondorf.de Goethestrasse 11 D-71149 Bondorf

Album

MV-Bondorf:

<hier anklicken> 


Für Mitglieder und Freunde »


Interaktives Vereinsleben der Vereinsmitglieder im Blog des MV-Bondorf:


Gehe zu dem Vereinsblog des MV Bondorf: <hier anklicken>